Sonntag, 15. April 2012

2..Backnanger Wollfest 2

Am Ende des ersten Tages fiel mir erst gegen 19 Uhr nachdem mein Lochmusterkurs zu Ende war ein, dass ich nichts gegessen hatte. So schön und so interessant war es. Zum Glück hatte ich im Hotel gut gefrühstückt. Freitag war ich anschließend noch mit Resi und ihrer Mutter Essen. Anschließend fand noch ein spontanes Stricktreffen im Aufentshaltsraum des Hotels statt.
Auch am zweiten Tag kam ich erst 1 Stunde vor Ende zum Essen. Das war aber 17 Uhr. Der mit Gorgonzola belegte Crepe war soo lecker. :-)
Danach habe ich dann Bilder von den sich schon leerenden Verkaufsräumen gemacht. Wenn man in den großen Verkaufsraum mit der höhergelegenen Bühne kam, befand sich links der Stand von der Drachenwolle mit wundervollen Färbungen und Qualitäten.

Auf der Bühne war dann zunächst der Stand von feinste Seifen.
Und dann einer mit den wundervollen Isagergarnen.

Dann folgte der große Stand von Wolle Wollin mit den exklusiven Nadeln von Holz und Stein. Vom Stand habe ich keine vernünftiges Foto gemacht. Aber hier sieht man links die immer lächelnde Renate Grunert-Paul im Gespräch.
Die nette Klöppelerin Uli Baysie bzw. ihre Exponate habe ich vor lauter nettem Gequatsche vergessen zu fotografieren. Ihre Werke sind wunderschön. Schaut dafür in anderen Blogs nach. Auch den danebenliegenden Stand von bunter Hexenkessel habe ich vergessen aufs Foto zu bannen.
 Dafür habe ich trotz Gespräch nicht vergessen die Ausstellungsstücke und die Wolle von rareyarns zu fotografieren. Mir ist sie zu dick, aber sie ist wirklich empfehlenswert.

Wieder von der Bühne runter folgte der Stand von Spinning Martha. Auch sie färbt wunderschöne Farben auf tolle Qualitäten. Auch für Spinnerinnen war was dabei.
Den Stand mit Spinnfasern in der Mitte des Raumes habe ich vergessen zu fotografieren.











 Die gefilzten Tiere von Andrea Hunger-Ebenhöch hatte ich schon letztes Jahr bewundert. Diesmal hatte ich leider keine Zeit genauer hinzuschauen. Dann findet man nämlich reich interessante Details.


Es folgte noch der Infostand von Zitron. 






Beim Ausgang dieses Saales war dann noch der Stand von Cornelia Pikal mit gefilzten Sachen.

Im zweiten großen Verkaufsraum fanden sich noch mehr interessante Stände. Auch hier versuche ich einmal rundherum zu gehen. Den ersten Stand habe ich nur zum Teil zusammen mit dem Stand von Knitting Spiro fotografiert. Auch Julia färbt wunderschöne Farben auf hochwertiger Wolle.


Nach einem kleinen Stand mit Projekttaschen folgte der große Stand von handgefärbt und dibadu. Die meisten Garne sind sehr bunt, aber beim genauen Hinschauen findet man auch schöne Ton-in-Ton-Färbungen. Als ich dazu Zeit hatte, war nur das meiste schon verkauft.
Auch Filatura die Crosa und Lanartus waren wieder vertreten.
Auf der vierten Seite dieses Saales fanden sich noch Luxusgarne von Nature's Luxury und der Maschenkunst.
Insgesamt war die Auswahl also riesengroß. Bestimmt habe ich auch einiges vergessen zu erwähnen oder übersehen. Ich war ja doch die meiste Zeit in meinem Kursraum.
Meine Minibeute von exakt zwei Strängen zeige ich dann morgen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen