Montag, 24. September 2012

4. Deutsches Ravelertreffen zum Zweiten

Heute mache ich einen Rundgang durch Vorhalle und Saal, wie ich ihn am Wochenende mehrere Male gedreht habe. Zwischendurch habe ich mit den Verkäufern und anderen Teilnehmern gesprochen. Gleich beim Eingang hingen und lagen die Exponate des Designwettbewerbs.
Vom netten Begrüßungsteam bekam ich leider kein vernünftiges Foto hin.

Daneben befand sich der Stand Restlos glücklich mit Exponaten aus dem gleichnamigen Buch. Besonders angetan hat es mir die Motte. Dahinter ist übrigens das Siegermodell des Designwettbewerbs zu sehen.




Es folgte im Foyer des großen Saals links der Stand von Lanafina mit toller handgefärbter Wolle und Wolle von Aade Long. Zusätzlich gab es dort hübsche Projektbeutel.
Gegenüber war der Stand von Das Regenbogenschaf. Sie bot wunderbar handgefärbte Wolle und Kammzüge in vielen Qualitäten an.
Direkt daneben stand der Tisch von Ina Schinke und ihrem Mann, wo es Silberschmuck mit strickenden Katzen, Wollknäueln und Schäfchen und auch hübsche Tuchnadeln gab.
Gegenüber stellte das Das Wollmobil eine wunderbare Auswahl von Garnen verschiedener Hersteller aus.
Daneben befand sich der Stand des Wollherstellers Filatura di Crosa, der wunderbare Wolle für Lacestrickerinnen, aber natürlich auch "normale" Wolle produziert und dabei hatte.
Gegenüber zwischen den beiden Eingangstüren zum Saal war am Samstag noch der Stand von Lakeside Wolle, mit handgefärbter Sockenwolle. Da ich die Stände erst Sonntag fotografiert
habe, kann ich kein Foto zeigen.
Links von den Eingangtüren bot  the rare yarns company hochwertige dickere Alpakawolle an.
Im Saal befand sich dann gleich links neben dem Eingang der Stand von wollerey. Mit vielen wunderbar handgefärbten Strängen in hoher Qualität.
Dann folgte der Stand von Jules Wollshop. mit hochwertigen Garnen, die man sonst in Deutschland selten bekommt. Da Juliane auch Buchautorin ist, konnte man auch ihre spannenden Bücher erwerben.

An der nächsten Seite des Saals war sich der Stand von Strickrausch. Dort gab es Bilder, die mit verkürzten Reihen gearbeitet wurden zu bewundern.
Daneben hatte die Maschenkunst ihren Stand mit Garnen von Artyarns und  einigen anderen ausgewählten Qualitäten aus ihrem Laden.

Nebenan konnte man am Stand von Nature's Luxury Garne von Artyarns und eigene hochwertigen Qualitäten bewundern. Ein paar zusätzliche Kleinigkeiten wie Accessoires und Täschchen gab es auch.
Um die Ecke positionierte sich der Stand der Heimatwolle mit handgefärbten Spinnfasern und verschiedenen handgefärbten Wollqualitäten.


in der anderen Ecke auf derselben Seite des Saals war der Stand von Rosy Green Wool mit zwei dickeren Qualitäten hochwertiger Merinowolle.

Der letzte Stand im Saal war der von Wollfaktor. Dort wurden wieder handgefärbte Qualitäten und zusätzlich handgearbeitete Maschenmarkierer angeboten.

Insgesamt war die Auswahl der Anbieter gut gelungen. Mit fast jedem habe ich nette Gespräche geführt.

Da dieser Beitrag schon viel zu lang ist berichte ich morgen noch von meinen Einkäufen und dem Yarnpool.

Kommentare:

  1. Hallo Utlinde,

    herzlichen Dank für den Bericht und die tollen Fotos.
    Das Treffen scheint ja richtig schön gewesen zu sein und die Räumlichkeiten sehen echt gemütlich aus - nicht einfach bei so vielen Leuten.

    Schade, daß ich diesmal nicht dabei sein konnte - aber ich gucke noch ein bisschen weiter Fotos an.

    Viele Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Utlinde,
      sehr schöne Fotos. Hach, da kommen wieder Erinnerungen hoch. Schade, dass es vorbei ist.

      Liebe Grüße,
      Astrid

      Löschen
  2. Hallo Utlinde,

    das Raveler-Treffen in Bonn war für Uta und mich eine Premiere. Dich bei dieser Gelegenheit kennenzulernen war eines der Highlights. Und das du jetzt noch so nett und mit Foto auf unsere (auch von uns sehr geliebte) Motte hinweist, noch dazu mit einem Link, dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken.

    Bis hoffentlich bald
    Bettina

    AntwortenLöschen