Advent 2017

Advent 2017
Benötigt werden 3 Knäuel Nirvana von Filatura di Crosa oder 1 Strang Merino fine von Mondial

Sonntag, 30. September 2012

Wieder Vanessa

Heutekann ich eine kleine Fortschrit am Pullover Vanessa zeigen. Die Dreiecke an der Seite sind nun beendet. Nun wird der schräge Streifen immer schmaler.
Heute habe ich nur sehr wenig an den aktuellen Projekten gestrickt, weil ich schon für den Adventskalender teste. Heute waren es über 3000 Maschen, eine Kleinigkeit gefällt mir von diesem kleinen Ausschnitt noch nicht.

Samstag, 29. September 2012

Tuchwachstum

Auch das Tuch ist inzwischen wieder gewachsen. Der Blumenteil hat nun 16 Mustersätze. In der Anleitung stehen nur 13, aber das wäre viel zu klein. Bei !6 Mustersätzen habe ich eine Spannweite von 120 cm. Ich denk mal, ich strick 19 und dann die Borte. Das sind dann weitere 48 Reihen. Gestrickt habe ich 144 Reihen.

Freitag, 28. September 2012

Rückblicke

Heute zeig ich den ersten Teil vom Paisley Tuch, weil ich ihn heute um kurz nach Mitternacht veröffentlicht habe. Ich habe diesmal nicht jedes Mal gespannt, da ich mit einer festen Rosenholznadel mit verkürzten Reihen gestrickt habe. Das wäre sehr viel Aufwand gewesen. Deshalb gibt es immer nur so kleine Ausschnittbilder, bis der letzte Teil der Anleitung veröffentlicht ist.
Und dann schulde ich euch noch ein farbiges Bild von der Babydecke, die ich zusammengenäht habe. Inzwischen hat redhead71 einen lilafarbenen I-Cord-Rand angestrickt, der auf diesem Foto noch fehlt. Die Decke hat schon vor einer Woche die Eigentümerin erreicht und wurde begeistert aufgenommen.

Donnerstag, 27. September 2012

Auch Vanessa macht Fortschritte

Auch beim Vorderteil von Vanessa aus der Verena komme ich langsam voran. Die interessante Form ist gut erkennbar.

Mittwoch, 26. September 2012

Rautenstrumpfhosenfortschritt

Nun geht es wieder halbwegs normal weiter.
Heute zeige ich den Fortschritt meiner Strumpfhose. Ich bin nun mitten in der Wade. jetzt geht es erst mal ohne Zunahmen weiter. Für das Knie nehme ich wahrscheinlich noch ein paar Maschen ab.

Dienstag, 25. September 2012

4.Deutsches Ravelertreffen zum Dritten

Heute möchte ich von den Wettbewerben berichten. Vom Designwettbewerb habe ich nur ganz wenig mitbekommen. Ich war wohl anderweitig viel zu beschäftigt.
Da ich selbst wirklich nicht schnell stricke, hat mich auch der Schnellstrickwettbewerb kaum interessiert. Dafür wurde mit dicker Wolle ein 10 Maschen breites Stück gestrickt und anschließend die Reihenzahl nach 5 Minuten Strickzahl ermittelt. Bilder habe ich davon keine gemacht. Dafür habe ich vom Yarnpool eine Bilderserie.
Am frühen Nachmittag wurden im Saal aus dem Lostopf, der sonst am Eingang stand, zwei Lose von Chantis Kindern gezogen. Die beiden glücklichen Tagesgewinnerinnen durften sich aus dem Yarnpool so viele Stränge heraussuchen, wie in die Tüte passten. Es war dafür wirklich tolle und reichlich Wolle gespendet worden.
So sieht eine glückliche Gewinnerin mit voller Tüte aus.









Am Sonntag wurde, nachdem die beiden Gewinnerinnen ihre Beutel voll hatten, der Yarnpool für alle anwesenden Teilnehmerinnen freigegeben. Diejenigen, die wollten, stellten sich in einigem Abstand von dem immer noch vollen Yarnpool auf. Man beachte die vielen Beine.
Dann ging die große Schlacht um die schönsten Stränge los. Es wurde reichlich gewühlt und wild zugepackt. Dies sind die Bilder, die scharf wurden. Meine anderen Bilder haben Bewegungsunschärfe.
Es wurden sicher einige richtig glücklich mit dem ergatterten Garn.



Hinterher war der Pool leer. Aber nicht lange Chantis süße Kinder, die ja die Glücksfeen waren, hatten ihren Spass im leeren Pool.

Nun berichte ich noch ein wenig von mir. Ich hatte gleich zu Anfang einen Teil meiner Tücher bei Wollständen deponiert, wo sie bewundert werden konnten und gleichzeitig Werbung für die verwendete Wolle machen durften.
Bei Filatura die Crosa lagen drei von mir gestrickte Tücher, von denen ich zwei entworfen habe.Im Vordergrund ist hier das Paisley Tuch aus Nirvana zu sehen.
Bei lanafina hing mein Tuch Sommerwiese, das ich aus vor zwei Jahren aus Aade long gestrickt habe.

Am Sonntag habe ich dann die schon Samstag ausgesuchte Wolle gekauft. Die beiden schwarzen Qualitäten waren schnell klar. Und dann brauchte ich noch einen Strang von einer Handfärberin als Erinnerung an das wunderbare Event.
Die Exquisite und die Tuchnadel, die ich aber als Haarnadel verwende, kaufte ich bei Juliane von Jules Wollshop. Die Inox Lace bei Daniela von der Maschenkunst und die rote Gloria bei Ute von Wollfaktor. Die wunderbaren Wackelbeinchenschafknöpfe bekam ich bei Nature's Luxury, von der ich den Namen gar nicht erfragt habe.
Es war so ein tolles Wochenende. Beim nächsten Ravelertreffen werde ich sicher wieder dabei sein.

Montag, 24. September 2012

4. Deutsches Ravelertreffen zum Zweiten

Heute mache ich einen Rundgang durch Vorhalle und Saal, wie ich ihn am Wochenende mehrere Male gedreht habe. Zwischendurch habe ich mit den Verkäufern und anderen Teilnehmern gesprochen. Gleich beim Eingang hingen und lagen die Exponate des Designwettbewerbs.
Vom netten Begrüßungsteam bekam ich leider kein vernünftiges Foto hin.

Daneben befand sich der Stand Restlos glücklich mit Exponaten aus dem gleichnamigen Buch. Besonders angetan hat es mir die Motte. Dahinter ist übrigens das Siegermodell des Designwettbewerbs zu sehen.




Es folgte im Foyer des großen Saals links der Stand von Lanafina mit toller handgefärbter Wolle und Wolle von Aade Long. Zusätzlich gab es dort hübsche Projektbeutel.
Gegenüber war der Stand von Das Regenbogenschaf. Sie bot wunderbar handgefärbte Wolle und Kammzüge in vielen Qualitäten an.
Direkt daneben stand der Tisch von Ina Schinke und ihrem Mann, wo es Silberschmuck mit strickenden Katzen, Wollknäueln und Schäfchen und auch hübsche Tuchnadeln gab.
Gegenüber stellte das Das Wollmobil eine wunderbare Auswahl von Garnen verschiedener Hersteller aus.
Daneben befand sich der Stand des Wollherstellers Filatura di Crosa, der wunderbare Wolle für Lacestrickerinnen, aber natürlich auch "normale" Wolle produziert und dabei hatte.
Gegenüber zwischen den beiden Eingangstüren zum Saal war am Samstag noch der Stand von Lakeside Wolle, mit handgefärbter Sockenwolle. Da ich die Stände erst Sonntag fotografiert
habe, kann ich kein Foto zeigen.
Links von den Eingangtüren bot  the rare yarns company hochwertige dickere Alpakawolle an.
Im Saal befand sich dann gleich links neben dem Eingang der Stand von wollerey. Mit vielen wunderbar handgefärbten Strängen in hoher Qualität.
Dann folgte der Stand von Jules Wollshop. mit hochwertigen Garnen, die man sonst in Deutschland selten bekommt. Da Juliane auch Buchautorin ist, konnte man auch ihre spannenden Bücher erwerben.

An der nächsten Seite des Saals war sich der Stand von Strickrausch. Dort gab es Bilder, die mit verkürzten Reihen gearbeitet wurden zu bewundern.
Daneben hatte die Maschenkunst ihren Stand mit Garnen von Artyarns und  einigen anderen ausgewählten Qualitäten aus ihrem Laden.

Nebenan konnte man am Stand von Nature's Luxury Garne von Artyarns und eigene hochwertigen Qualitäten bewundern. Ein paar zusätzliche Kleinigkeiten wie Accessoires und Täschchen gab es auch.
Um die Ecke positionierte sich der Stand der Heimatwolle mit handgefärbten Spinnfasern und verschiedenen handgefärbten Wollqualitäten.


in der anderen Ecke auf derselben Seite des Saals war der Stand von Rosy Green Wool mit zwei dickeren Qualitäten hochwertiger Merinowolle.

Der letzte Stand im Saal war der von Wollfaktor. Dort wurden wieder handgefärbte Qualitäten und zusätzlich handgearbeitete Maschenmarkierer angeboten.

Insgesamt war die Auswahl der Anbieter gut gelungen. Mit fast jedem habe ich nette Gespräche geführt.

Da dieser Beitrag schon viel zu lang ist berichte ich morgen noch von meinen Einkäufen und dem Yarnpool.

Sonntag, 23. September 2012

4. Deutsches Ravelertreffen 2012 in Bonn zum Ersten

Das Wochenende habe ich von Freitag Abend bis Sonntag Abend in Bonn beim 4. Deutschen Ravelertreffen ( german raveler meeting 2012) verbracht. Diesmal fand das Treffen in einem Hotel statt. Freitag Abend waren schon einige Raveler eingetroffen und trafen sich in der Lobby des Hotels zum Stricken. Ich habe den ersten Abend sehr genossen.
 Samstag nach dem Frühstück begann dann das Treffen Heute möchte ich erst mal Eindrücke von der Hauptsache des Treffens vermitteln. Morgen berichte ich dann von den Ausstellern, die natürlich auch dazugehören und das Treffen sehr bereichern.
Im großen Saal standen runde Tische, an denen sich die Teilnehmerin in netter Runde zusammensetzen und gemeinsam stricken konnten. Auf dem zweiten Bild begrüßt Chanti, die das Treffen ganz hervorragend organisiert hat die Teilnehmerinnen.
In einem kleineren Raum nebenan befand sich die Spinnecke, in der fleißig gesponnen wurde.
Ich habe die mit Wolle belegten Tische fotografiert, um einen Eindruck zu vermitteln.
Das letzte Bild zeigt mein Dankeschön, dass ich als Kursleiterin des Lochmusterkurses bekommen habe.








Freitag, 21. September 2012

Echoflower, Markierer und Aufbruch zum Treffen

Bevor ich heute Abend zum Ravelertreffen fahre habe ich noch ein Zwischenstandsfot vom Echo Flower Tuch gemacht. Es hat nun 10 1/2 Mustersätze und eine Spannweite von 86 cm. Da fehlt noch einiges.
Zwei Maschenmarkierer habe ich auch noch fertig bekommen. Sie wollten leider nur unscharf aufs Foto gebannt werden.
Heute gehe ich noch ganz normal in den Laden und fahre anschließend gleich nach Bonn zum 4. großen Deutschen Raveler Treffen. Ich freu mich schon sehr drauf. Morgen werde ich deshalb nichts schreiben. Dafür werde ich anschließend höchstwahrscheinlich tagelang davon berichten.
Rechtzeitig zum Treffen habe ich auch die Übersetzung vom Paisleytuch fertig. Ende dieses Monats werde ich sie als KAL in 6 wöchentlichen Teilen veröffentlichen.

Donnerstag, 20. September 2012

Maschenmarkierer

Heute habe ich zwei neue Maschenmarkierer geocchelt. Der dritte ist schon etwas länger fertig. Der sollte völlig anders werden und einen Flügel enthalten, der aber nicht vernünftig saß. Er ließ sich nach oben herausziehen, deshalb sind nun die Perlen etwas locker. Insgesamt habe ich nun 10 Markierer fertig, die ich Samstag beim Ravelertreffen in Bonn verschenken möchte. Vielleicht kann ich bis dahin noch ein paar Zusätzliche zum Aussuchen machen.

Mittwoch, 19. September 2012

Rautenstrumpfhose Fortschritt

Noch sieht der Anfang der Rautenstrumpfhose wie normale Socken aus, obwohl sie ja aus Lacewolle bestehen. In der nächsten Runde werde ich mit den Zunahmen für die Wade beginnen. Ich hoffe das ist die richtige Stelle. Auf dem zweiten Foto habe ich versucht das hintere Muster, das 7 Maschen breit ist, einzufangen.

Ich freue mich, dass einige in den Kommentaren sich zu der Strumpfhose geäußert haben. Ich werde immer wieder Bilder vom Fortschritt zeigen.