Dienstag, 30. April 2013

Montag, 29. April 2013

Gute Laune Täschchen

Heute hab ich mich endlich das Gute Laune Täschchen genäht, von dem ich das Set auf der Creativa gekauft habe. Es hat völlig problemlos geklappt. Dabei konnt ich es nicht lassen noch ein Innentäschchen einzunähen. Das habe ich auf den Futterstoff noch vor dem Zuschneiden aufgenäht. Ich habe es in ein schmales und ein breites Täschchen geteilt. So kann ich zum Beispiel Perlen und Häkelnadel getrennt einpacken.
Ich glaub ich muss nun noch mehr Zutaten besorgen.
 

Sonntag, 28. April 2013

Perlenmuscheln angeschlagen

In der Nacht kurz nach Mitternacht habe ich die Perlenmuscheln angeschlagen. Etwas mehr als drei Mustersätze hab ich imzwischen gestrickt.

Samstag, 27. April 2013

Perlenmuschelntest beendet, Neue Bilder Top und Einkauf in der Wollvilla

Heute war ich beim Tag der offenen Tür in der Wollvilla. Gestrickt hab ich nur ganz wenig, obwohl dort auch gestrickt wurde. Ich hab aber immerhin die letzten Reihen des Perlenmuschelntestes geschafft. Die Borte enthält alle 12 Reihen eine Perle. Nun kann ich mit dem Tuch beginnen, da
 ich gestern und heute morgen die Anleitung so weit fertig gemacht habe.
Dafür habe ich mich in meinem neuen Roten Top fotografieren lassen. In meiner Anleitung heißt es "Rotes Top mit breitem Ausschnitt". Das werd ich noch ändern. Die Frage ist nur wie? Einfach nur "Top mit breitem ausschnitt" oder "Viscolinutop"?
Die heutigen Fotos werd ich auch noch einfügen.
Da ich ja in der Wollvilla war hab ich auch eingekauft. Für meine Verhältnisse ist das sehr viel. Die bunte Jamieson`s Spindrift sollen zu Kuscheltiervögeln verarbeitet werden. Und die schwarze Bomuld og uld von Geilsk soll ein weiterer Rock für mich werden.

Freitag, 26. April 2013

Tuchtest und Top

Mein Tuchtest geht weiter. Selbst bei diesen wenigen Reihen erkennt man die Wellen. Oder nicht? Jetzt stricke ich noch ein Querborte an. Diese enthält wieder Perlen.
Nun ist der Test so weit, dass ich die Anleitung schreiben kann.

Das Rote Top ist nun fertig. Nur ein vernünftiges Foto fehlt noch. Mal sehen ob ich morgen jemanden finde, der mich fotografiert.

Donnerstag, 25. April 2013

Perlenmuschelntest Fortsetzung

Da ich nun nichts anderes mehr auf meinen Nadeln habe, arbeite ich an dem Entwurf des Perlenmuschelntuches. Ich teste nun, ob die Form so funktioniert, wie ich mir das vorstelle. Zunächst stricke ich die Borte. Inzwischen stricke ich in die zweite Richtung. Gefällt euch das?

Mittwoch, 24. April 2013

Abgekettet

Heute habe ich das Rote Top abgekettet. Nun muss ich es noch waschen. Verbraucht hab ich nur 185 g Viscolin von Isager. Nach der Wäsche werden sich auch die Kanten an Ärmel und Körper nicht mehr umklappen.

Dienstag, 23. April 2013

Occhiblüte begonnen

Ich hab gestern wieder was zu occheln begonnen. Diesmal habe ich keine Anleitung, sondern arbeite drauflos. Es soll eine Scilla werden. Ich bin aber noch gar nicht sicher, ob es klappt.

Montag, 22. April 2013

Viel fehlt nun nicht mehr und Test

Das Rote Top ist nun fast fertig. Insgesamt fehlen noch 26 Runden. Danach Fäden vernähen, waschen und trocknen lassen. Dann  werde ich die Anleitung noch etwas überarbeiten. Vielleicht wird das meine erste Oberteilanleitung mit mehreren Größen. Die werde ich aber dann noch testen lassen.

Die Muschelborte habe ich weiter gestestet. Nun hab ich mir eine Abschluss der Borte ausgedacht. Gefällt sie euch?

Vielen Dank noch für die netten Komplimente zum Abiballtuch. Die Anleitung dazu muss ich noch übersetzen. Sie wird dann Eulen und Einhorn heißen.

Sonntag, 21. April 2013

Muscheltest die Zweite

Gestern war ich nachmittags bei zwei Stricktreffs und anschließend noch bei der Nacht der Museen. Im Prinzip ist nur das Geheimprojekt und das Rote Top gewachsen. Immerhin hab ich beim zweiten Stricktreffen mit Susanne über das Perlenmuscheltuch diskutiert. Heute hab ich dann weiter getestet.
Die Muscheln hab ich mittig etwas verlängert und trotzdem die Horizontalmaschen als Abschluss gelassen. An der Verbindung dieser über den Reihenwechsel hab ich heute morgen noch gebastelt. Die letzte Version erscheint mir gelungen.
Beim Treffen haben wir vor allem über die Form gesprochen. Ich hab sie mal skizziert. Um einen gleichen seilichen Bortenabschluss zu bekommen, schlug Susanne vor in der Mitte der Borte mit einem provisorischem Anschlag zu beginnen. Wenn beide Hälften fertig sind an der Seite Maschen aufzunehmen, den Hauptteil zu stricken und dann abzuschließen. Die quer liegende Abschlussborte an der Oberkante ist dann wieder meine Idee. Diese Vorgehensweise finde ich sehr zielbringend.

Freitag, 19. April 2013

Rotes Top wächst und neuer Test

Eben hab ich ein miserables aber erkennbares Fortschrittfoto meines roten Tops gemacht. Noch ein paar Reihen dann beginnen die Hüftzunahmen. Das Top wächst erstaunlich gut, obwohl ich noch an einem Geheimprojekt stricke.
Da das Abiballtuch beendet ist, habe ich mit der Testreihe für das nächste Tuch begonnen. Es wird aus dem Rest der Wolle von dem Pearlhorus entstehen. Deshalb wird das Grundmuster Wellen darstellen. Beim Testen hab ich aber mit der Borte begonnen, die Muscheln mit echten Süßwasserperlen darstellen soll. Die ersten beiden Ansätze links im Bild habe ich schon verworfen. Mit der dritten Fassung bin ich ganz zufrieden und hab sie noch ein zweites Mal gestrickt.
Vielleicht versuch ich noch Muscheln in die Gegenrichtung zu stricken. Einfach das Muster umgekehrt arbeiten, geht leider nicht. Aber da fällt mir bestimmt was ein.

Donnerstag, 18. April 2013

Fertiges Abiballtuch

Nun ist mein Abiballtuch komplett fertig. Form und Muster gefallen mir. Die Motive kann ich erkennen.
Das Kleid, das ich eigentlich tragen soll, ist allerdings inzwischen viel zu eng. Menno, vor einem halben Jahr hab ich grad noch reingepasst. Ich werde also schauen, ob ich es noch einmal etwas größer nähe.
Nun müssen noch meine Kinder ihr Abi bestehen. Sie sind mitten in den Prüfungen und im Moment gar nicht glücklich mit ihnen.

Mittwoch, 17. April 2013

Nur noch trocknen lassen

Mein Abiballtuch liegt auf dem Spannbrett. Wie immer habe ich es doppelt gelegt, weil es so spiegelsymetrisch wird und es zusätzlich besser auf mein Spannbrett passt. Morgen kann ich es wieder befreien und die schon vernähten Fäden abschneiden. Dann gibt es neue Fotos davon.

Dienstag, 16. April 2013

Rose und Abiballtuch von den Nadeln

Eben hab ich die Einzelteile der Rose zusammengeklebt. Ich hab mich nicht exakt an die Anleitung von Tattyhead gehalten, sondern die Einzelteiel direkt an eine ovale Wachsperle geklebt. Die verklebten Finger haben sich gelohnt.
Das Abiballtuch ist nun fertig gestrickt. Morgen werde ich es spannen. Übermorgen ist es dann endgültig fertig.

Montag, 15. April 2013

Alle Teile geocchelt

Soeben hab ich das letzte Teil für die Rose fertiggestellt. Morgen habe ich vor, sie zusammenzusetzen. Vorher muss ich alle Teile einmal unters Bügeleisen legen. Für den Kelch hab ich zur Abwechslung mal wieder eine fortgeschrittene Technik angewendet. Der Self Closing Mock Ring heißt auf deutsch wahrscheinlich einfach Scheinring. Das ist beim Kelch der mittlere Ring in den Spitzen, der mit Bögen gebildet wird. Ein kleiner Trick ist schon dabei. Bei Jane Eborall ist es gut gezeigt.

Sonntag, 14. April 2013

Halbe Borte

Nun ist schon die Hälfte der Abschlussborte des Abiballtuches fertig. Die großen Löcher bilden die Mittellinie. Gestrickt wird immer nur über 7 Maschen. Dabei wird eine Masche des Hauptteils des Tuches mit der letzten Masche der Borte zusammengestrickt.

Samstag, 13. April 2013

Abiballtuch Strickschrift 10

Nachdem ich vorgestern ein neues Knäuelchen Inox Lace besorgt habe. Wurde heute morgen Strickschrift 10 des Abiballtuches fertig. Jetzt folgt nur noch die schmale Borte.

Freitag, 12. April 2013

Armausschnitt fertig

Nun sind die Armausschnitte des Roten Tops beendet. Nun kann ich auch endlich mal anprobieren. Scheint so zu passen. Nun geht es erst mal glatt rechts weiter.

Donnerstag, 11. April 2013

Heute mal ohne Foto

Heute hab ich kein Foto für euch. Ein wenig schreib ich aber schon.
Heute war ich in Köln in der Maschenkunst und hab noch ein Knäuel von der Katia Inox Lace für das Abiballtuch gekauft. Der Ausflug hat sehr viel länger gedauert als gedacht, weil ich mich so willkommen gefühlt habe.
Im Laden habe ich am Top gestrickt und auf Hin- und Rückfahrt weiter an der Rose geocchelt. Seit gestern habe ich zusätzlich noch ein kleines Geheimprojekt auf den Nadeln.
Morgen zeige ich den Fortschritt von dem Top. Dann sollte ich unterhalb des Armausschnittes angekommen sein.

Mittwoch, 10. April 2013

Rose begonnen

Gestern hab ich eine neue Blüte begonnen. Diesmal ist es eine Rose von Tattyhead.
Dafür werden 9 Blütenblätter in drei verschiedenen Größen einzeln gearbeitet. Der Blütenkelch wird komplett gearbeitet. Anschließend werden die Blütenblätter zusammengeklebt.

Dienstag, 9. April 2013

Halsausschnitt geschlossen

Nun hab ich von meinem neuen Roten Top den Halsausschnitt geschlossen.
Jetzt breche ich aber erst mal zum Laden und zum Stricktreffen auf.

Montag, 8. April 2013

Abiballtuch Fortschritt und Neuanfang

Obwohl ich in Backnang nur wenig gestrickt habe, ist mein Abiballtuch weiter gewachsen. Meist habe ich beim Abendessen ein paar Reihen gestrickt. Dabei wurde am Freitag Teil 8 fertig. Gestern Abend wurde dann hier zu Hause noch Strickschrift 9 fertig. Nun fehlt nur noch Strickschrift 10 und die schmale Abschlussborte. Allerdings muss ich noch schauen, ob ich noch ein viertes Knäuelchen habe, oder ob ich es nachkaufen muss.
Samstag morgen habe ich dann endlich mit dem lange geplanten Roten Top angefangen. Ich hatte es schon mal in Größe 36/38 gestrickt. Das ist leider abhanden gekommen. Nun strick ich es in meiner Größe.

Sonntag, 7. April 2013

Backnanger Wollfest 2013



Freitag und Samstag war ich auf dem Backnanger Wollfest. Es war ein voller Erfolg.
Ich war dort, um Kurse zu halten und meine Tücher zu zeigen, deren Anleitungen ich zum Kauf anbiete.
Freitag morgen habe ich zunächst meinen Kursraum mit den mitgebrachten Tüchern
und einigen Occhiexponaten dekoriert.
Der Occhikurs war an beiden Tagen gut besucht und alle Kursteilnehmer haben die Anfänge begriffen.
Der Lochmusterkurs am Samstag lief auch wunderbar mit 5 Teilnehmerinnen.

Zu Beginn und ziemlich gegen Ende des Wollfestes habe ich es geschafft auch mal eine Runde durch die meisten der anderen Räume zu drehen. Die meisten Fotos entstanden vor dem offiziellen Beginn des Festes.

   

Im Vorraum zu meinem Kursraum saßen zwei Mitglieder der Handspinngilde. 
Der Kurs- und Ausstellungsraum der Handweber. 
Kurs- und Ausstellungsraum Brettchenweben. 

Das Artyarn-Camp, das immer gut besucht war, leider hatte ich keine Zeit während es lief mal vorbeizuschauen.
Der Ausstellungs- und Verkaufsraum der Spinngruppe Buoch, in dem auch der Drechsler Georg Leichtlen seinen Stand hatte. 

Im Vorraum der Spinnen gab es Strickkleidung zu kaufen. 



In der Mitte des Schulgeländes stand ein Jurte prall gefüllt mit gefilzten Sachen, Filzmaterial, aber auch handgefärbten Stickgarnen.

Draußen befanden sich auch zwei Essenstände. In der Cafeteria bekam man Kaffee und Butterbrezeln. Dort bin ich aber genauso wenig hingekommen, wie in die oberen Kursräume.
Im Haupthaus noch vor der Kasse war ein kleiner Raum, in dem Handwerkskunst aus Estland angeboten wurde.


Direkt hinter der Kasse befand sich dieser Stand mit Kleidung.
Im linken Raum befanden sich die Stände von schafimwolfspelz mit hauptsächlich gehäkelten Dingen,
Knitting Spiro 
der auf diesem Bild noch nicht komplett aufgebaute Stand von Sandy Ruwold, 
dibadu, 
Alte Künste mit pflanzengefärbter Wolle,  
 Filatura di Crosa,
Wollsinn,
Jessys Spinnereien  
und Nature's Luxury.
Wieder im Vorraum lief man auf diesen Schmuckstand von Eva Steinreich zu.
Im großen rechten Raum mit der Bühne waren die Drachenwolle,
Feinste Seifen und Badezusätze, 
der Stand der Wollstube Wollin,
 handgefärbt.com,
die wollerey,
 the rare yarns company,
 Spinning Martha,
 die Filztiere von Frau Hunger-Ebenhöch,
der Stand von Holz und Stein,
dieser Filzstand,
und in der Mitte Spinnfasern.
Mit vielen Ausstellern hatte ich bei meinen kurzen Rundgängen nette Gespräche. In meinem Kursraum hatte ich auch viele Besucher, die sehr interessiert waren. 

Für meine Kursteilnehmer hatte ich auf der Hinfahrt kleine Maschenmarkiere geknotet. Ein weitere, den ich nicht fotografiert habe, kam während des Lochmusterkurses noch dazu, weil sie sonst nicht gereicht hätten.
Ein wenig eingekauft habe ich auch. Den Strang Merisa Lace habe ich bei der wollerey erworben und die Viscolin bei Wollsinn. Die Seidenstickgarne aus der Jurte von der Filzlaus möchte ich zum Occheln verwenden. 
Alles in allem war dies ein erfolgreiches und abwechslungsreiches Wollfest. 
Ich freue mich schon auf nächstes Jahr.