Advent 2017

Advent 2017
Benötigt werden 3 Knäuel Nirvana von Filatura di Crosa oder 1 Strang Merino fine von Mondial

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Guten Rutsch und Zwischenstände

Ich wünsche allen meine Lesern ein guten Rutsch ins Neue Jahr und ein gutes Neues Jahr mit Erfolg und Gesundheit.
Ich habe zum Ende dieses Jahres die letzten Maschen der Reparatur des Rotschwarzen Mäandertops gestrickt. Jetzt muss das Teil nur noch gewaschen und in Form gespannt werden, dann kann ich es endlich wieder anziehen.
Vom Jacobean Square habe ich nun 175 Runden gestrickt. Inzwischen schaffe ich selten mehr als eine Runde am Stück.

Die Schmetterlingsdecke hat dieses Jahr 19 neue Schmetterlinge erhalten. Es sind nun insgesamt 43 Schmetterlinge. Die bilden schon einen ganz schönen Haufen.

Sonntag, 28. Dezember 2014

Rotschwarzes Top: Mittelstreifen erneuert

Vorgestern habe ich endlich wieder an der Reparatur des Rotschwarzen Mäandertops weitergearbeitet. Die Hälfte hatte ich da geschafft. Auf dem Foto sieht man gut, dass die Borte diagonal gestrickt wird.
Heute habe ich sie beendet und gleich im Maschenstich geschlossen.
Jetzt fehlt nur noch die untere Borte, die nach Abtrennen des gefilzten Teils exakt wie beim Original gestrickt wird.

Freitag, 26. Dezember 2014

Mützen



In den letzten Tagen vor Weihnachten habe ich für meine Töchter noch je eine Mütze gestrickt. Meine 19jährige bekam eine weitere Mütze nach der veränderten Anleitung Slouchy bubbles. Diesmal in Schwarz aus doppelt genommener Eco Merino Possum Fingering von Zealana, die ich vor über drei Jahren als Dankeschön für meine Kursleitertätigkeit beim Ravelertreffen bekam.
Für  meine große Tochter habe ich mir was passendes zu ihrem Rundschal einfallen lassen. Es ist das Muster von Ruschata in der unteren Kante. Da der Rundschal im grau-schwarzem eher streifigen Farbverlauf ist, fand ich die Zweifarbigkeit der Mütze passend. Gestrickt habe ich aus Baby Alpaka DK von fairalpaca. Die beiden Knäuel stammen aus den Goodiebags vom 5. Ravelertreffen. Das Schwarze bekam ich geschenkt.

Mittwoch, 24. Dezember 2014

24. Dezember

Nun ist auch der letzte Teil der Anleitung im Kalender verfügbar.
Das letzte Motiv im Hauptteil sollen kleine Schneewehen sein. Die rundherum laufende Borte soll kleine Ilex- bzw. Stechapfelblätter darstellen. Ich weiß, dass sie 2 Maschen breiter besser zu erkennen wären, aber dann hätte die Abschlussborte noch ca. 2000 Maschen mehr. Das wollte ich niemandem antun.
 

23. Dezember

Heute ( gestern) ist endlich die Borte dran.

Montag, 22. Dezember 2014

Samstag, 20. Dezember 2014

Drachenschwanzsocken fertig

Der gestrige lange Stricktreff hat viel gebracht. Einen Socken habe ich dort vollendet. Von Nummer zwei habe ich heute mogen die zweite Hälfte abgekettet und Fäden vernäht.
Das Muster Dragontail von Gudrun Neumann-Mack ist interessant genug, um mich auch beim Schaft genug bei Laune zu halten, um den Socken nicht immer wieder zur Seite  zu legen.
Bessere Fotos gibt es nach Weihnachten.

20.. Dezember

Die Eiskristalle sind nun endgültig fertig. Darunter entsteht noch etwas Neues.

19. Dezember

Gestern war ich erst nach MItternacht  zu Hause, weil ich beim langen Stricktreffen in der Maschenkunst war und heute hatte ich noch einiges zu erledigen, deshalb gibt es erst jetzt das Foto vom 19. Dezember.

Freitag, 19. Dezember 2014

18. Dezember

Nun sind die Eiskristalle fertig, aber der vierte Engel noch nicht. Was jetzt wohl noch kommt?

Sonntag, 14. Dezember 2014

Drachenschwanzsocken

Am Donnerstag habe ich Socken für meinen jüngeren Sohn angeschlagen ich bin nun beim Spickel angekommen. Die Anleitung ist von Gudrun Neumann-Mack und heißt Dragontail. Obwohl ich sehr ungerne Socken stricke, komme ich mit diesen zügig voran. Anscheinend stimmt für mich das Verhältnis von interessantem Muster und Wachstum.

14. Dezember

Das Tuch wächst.

Samstag, 13. Dezember 2014

Freitag, 12. Dezember 2014

12. Dezember

Das heutige Foto ist ein wenig unscharf, weil ohne Blitz aufgenommen. Dafür erkennt man aber die Perlchen sehr gut.

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Jacobean Square Fortschritt

Das Jacobean Square Tuch wächst sehr langsam. Viel sehen kann man dabei nicht. Es sieht eher aus wie ein Beutel als wie ein Tuch, da es in der Runde gestrickt wird. Inzwischen bin ich in Runde 174 von 200 und habe ca. 700 Maschen auf der Nadel. Gegen Ende der Reihe 169 habe ich mit dem zweiten Strang angefangen. Nach Runde 200 folgen noch Ecken und eine Randborte. Das Tuch wird mich also noch einige Zeit begleiten.

10. Dezember

Und es geht weiter. Jeden Tag kommen wenige Reihen und ca. 2000 Maschen hinzu.

Sonntag, 7. Dezember 2014

Eulchenmaschenmarkierer

In den letzten Tagen habe ich mal wieder zwei kleine Eulchenmaschenmarkierer geocchelt.
Jetzt habe ich mich auch endlich aufgerafft die Anleitung dazu fertigzustellen und zu veröffentlichen.
Gleichzeitig habe ich noch ein paar alte weihnachtliche Occhianleitungen von mir in Pdfs verwandelt und auf der neuen Homepage veröffentlicht.

7. Dezember

Nun ist schon der 7. Dezember fast vorbei und die ersten neuen Motive fast fertig.
Erkennt ihr was?

Freitag, 5. Dezember 2014

Endlich ein neuer Schmetterling

Endlich ist der zweite Schmetterling in der Farbe Rubin fertig. Nun folgt noch ein Dritter.

5. Dezember

Heute kommt das neue Foto mal direkt nach Mitternacht. Jetzt sind es schon zwei Engel. Außen beginnt etwas Neues.

Donnerstag, 4. Dezember 2014

Der nächste Reparaturschritt

Sonntag habe ich die Passe im Maschenstich an das Hauptteil des Tops genäht.
Noch am gleichen Tag habe ich die Mittelorte von der oberen Hälfte abgeschnitten und die Maschen aufgenommen.
Die untere Häfte habe ich gestern abgetrrennt. Nun kann ich die Mittelborte neu dazwischen stricken. Ich muss nur zu Beginn aufpassen, weil die Borte diagonal gestrickt ist und deshalb der Anfang oben und unten versetzt ist. Im Original war das unproblematisch, weil ich ja nur oben verbunden habe und unten aus der Kante herausgestrickt habe.

4. Dezember

Und wie jetzt täglich ein neues Foto vom Adventskalendertuch: 4. Dezember.

Montag, 24. November 2014

Mäanderpasse fast komplett

In der letzten Woche habe ich an allen liegengebliebenen Projekten weitergestrickt.
Besonders viel habe ich an der Passe für das rotschwarze Mäandertop gestrickt. Heute habe ich sie zur Runde geschlossen. Jetzt fehlen noch zwei komplette Runden. In der zweiten werde ich die Passe mit dem Top verbinden.
Auf dem oberen Foto sieht man gut, wie stark die Lochmusterpasse eingelaufen ist.

Mittwoch, 19. November 2014

Adventskalendertuch

Heute habe ich die letzten Fäden von dem gespannten Adventskalendertuch abgeschnitten und Fotos gemacht. Nun muss ich noch der Anleitung den letzten Schliff verpassen und zerschnibbeln. Anschließend soll mein großer Sohn den Adventskalender fertigstellen und füllen.
Hier schon die ersten Angaben:
Das Tuch besteht aus zwei ausgestellten, also ungleichschenkligen Dreiecken mit einem geraden Mittelteil. Dadurch hat es ein geschwungenen Form ohne Spitze in der Mitte.
Gebraucht werden mindestens 800 m besser 1000 m Laceweight oder Cobweb Wolle und 590 Rocailles.
Mein Tuch besteht aus Centolavaggi in der Farbe 150 granata und enthält durchsichtige Perlen mit Silbereinzug und 2,6 mm Durchmesser.

Samstag, 15. November 2014

Kleiner Zwischenstandsbericht

Meine beide roten Tücher wachsen zügig. Beim Tuch für die Verena Sommer 2015, das für mich Sonnenuntergang in Düsseldorf heißt, nähere ich mich dem Ende der Abschlussborte. Beim Adventskalendertuch habe ich heute den 22. Dezember beendet. Bald werde ich also an meinen stillgelegten Projekten weiterarbeiten.

Mittwoch, 12. November 2014

Paillettenhandschuhe

Endlich kann ich das Geheimnis aus Cashmere Lux von Filatura di Crosa lüften. Es sind diese Pailettenhandschuhe, die jetzt in der Verena Winter 2014 erschienen sind. Auf dem unteren Bild ist die Musterprobe, die ich mit einer Beschreibung eingereicht hatte zu sehen. Auf Wunsch der Redaktion habe ich dann in hellgrau gestrickt.

Sonntag, 9. November 2014

Rheinland Alpakas

Heute war ich mit meinem Mann Alpakas besuchen. Wir hatten bei einem anderem Ausflug zum Kalkumer Schloss vor ein paar Wochen zufällig diese Tiere auf der Weide entdeckt und gesehen, dass heute ein Tag der offenen Weide ist.
Die 7 hübschen, weichen Tiere leben dort seit ein paar Jahren.

Neben der Weide verkauften die Besitzer ihre Produkte: aus Peru importierte Handschuhe, Mützen, Stulpen und Socken aus Alpakawolle.
Zusätzlich konnte man Wolle von den Düsseldorfer Tieren befühlen. Mit ihrer Wolle werden Bettdecken gefüllt. Es ist auch möglich Spinnwolle direkt vom Tier zu kaufen.