Advent 2017

Advent 2017
Benötigt werden 3 Knäuel Nirvana von Filatura di Crosa oder 1 Strang Merino fine von Mondial

Mittwoch, 30. April 2014

Neuen Schmetterling begonnen

Da ich einen Rest Campari Piccolo in Wollmeise Pure geschenkt bekommen habe, stricke ich seit Montag jeden Morgen im Zug wieder 10 Reihen am nächsten Schmetterling für meine SChmetterlingsdecke.

Montag, 28. April 2014

4. Backnanger Wollfest Teil 2 Rundgang

Heute versuche ich einen Rundgang durch fast alle Räume des Wollfestes zu zeigen. Ein paar Räume habe ich vergessen zu fotografieren. In den oberen Räumen waren wechselnde Kurse. Dort war zwischendurch außer in meinem Raum wenig zu sehen.
In den Räumen darunter war dafür einiges zu sehen.
Die Fotos entstanden Samstag Morgen vor und zu Beginn des 2. Wollfesttages.

Vor den unteren Räumen konnte gefilzt werden.
Frau Wo aus Po im Vorraum vom Artyarn Workshopraum. Diesen habe ich nicht fotografiert, weil es zu diesem Zeitpunkt dort noch nichts los war.
Frau Wo aus Po und Lady Ramone haben das Artyarn Camp geleitet.

Im selben Vorraum hat Holzwurmwolle ausgestellt.

Der Raum der Spinngruppe Buoch.

In denselben Raum war auch wieder der Drechsler Georg Leichtlen mit seiner Frau zu finden.
Der Raum der Handweberei.
Brettchenweben wurde auch gezeigt und erklärt.
Im Vorraum war wieder Frau Lefebre mit ihrer Strickmaschine.

 Auch Bandweben wurde vorgeführt.





Nun geht mein Rundgang im Außenbereich weiter. Dort waren diesmal viele interessante Wollanbieter vertreten:
wie Seidenhase mit Angorawolle.
Der Angorahase wirkte sehr zufrieden.
Pommersche Landschaf Wolle vom Klotzenhof,
die Jurte von der Filzlaus,



Zeenas Wollfühloase,
Filzlinge,
Dye for Yarn,

Klunkerwiese mit Schmuck,
und das Regenbogenschaf.





Nachdem ich auf dem Hof fotografiert hatte, bin ich in die unteren Verkaufsräume gegangen.
Am Eingang saßen die netten Kassierer für das Wolfest.
Den kleinen Raum links davon mit Lammas-Handwerkskunst aus Estland habe ich vergessen zu fotografieren.
 Im Flur war diesmal Keramik und Kunst.

Das waren, glaube ich, die Werke von  Angelika Wolk-Gerke.
Jetzt beginnt mein Rundgang im rechten großen Raum mit der Bühne.
Links neben der Tür beginne ich mit meinem Rundgang durch diesen großen Raum. Dort waren vertreten:
Filz und Meer,
Holz und Stein,
 Maus bis Kauz,

Spinning Martha,
in der Mitte des Raumes vor der Bühne wollerey,


auf der Bühne

Lana Passion,

 Uli Baysie mit wunderbaren Klöppeleien,

der Stand der Wollstube Wollin an dem ganz hinten Renate Grunert-Paul zu sehen ist, die für mich die gute Seele des Organisationsteams ist,
Feinste Seifen,
Taschen von den Eltern der Waldorfschule,
und wieder unten die Drachenwolle.






Nun geht mein Rundgang im zweiten linken Verkaufsraum weiter. Dort habe ich auf der rechten Seite begonnen zu fotografieren:
Handmade bei Flixi mit Maschenmarkierern,
Knitting Spiro,
Steffi-Täschis,
dibadu,

 Alte Künste,
Lanartus,
 Wollsinn,,


Jessys Spinnereien,
und Nature's Luxury.








Noch vergessen habe ich im Außenbereich die Stände von Dany's verwickelte Farbträume,








 die Arche Schäferei,






die auch Schafe mitgebracht hatte.

Falls ich jetzt noch einen Aussteller vergessen habe, tut mir das leid. Ich keine weiteren Ausstellerfotos.
Für das leibliche Wohl war auch gesorgt:
Erna & Co bot schwäbische Gerichte an,


das Hohenloher Backhäusle buk frische Flammkuchen,




und in der Cafeteria der Schule wurden Getränke und Kaffe und Kuchen gereicht.
Dort saßen auch wieder Besucher des Wollfestes strickend zusammen.
Alles in allem war es ein sehr schönes, erfolgreiches Wollfest.
Auch meine Kurse liefen wunderbar.
Einen Andenkenstrang Wolle habe ich trotz eines knappen Zeitplans auch gekauft. Es ist ein Strang Merino, Seide, Kaschmir von Dye for Yarn mit einer Lauflänge von 1050 m auf 75 g in richtigem Schwarz.