Advent 2017

Advent 2017
Benötigt werden 3 Knäuel Nirvana von Filatura di Crosa oder 1 Strang Merino fine von Mondial

Montag, 31. August 2015

Prototyp: Spindeltäschchen

Schon seit einiger Zeit denke ich über passende Täschchen für Spindeln nach. Gestern nun habe ich mich an einem Prototyp versucht. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Für die meisten meiner Spindeln passt auch die Größe. Nur die 30 g Spindel braucht ein etwas größeres Täschchen. Den Schnitt zu vergrößern, ist aber völlig unproblematisch. Nun kann ich noch über nette Details, wie Henkel oder Innentäschchen nachdenken. Was meint ihr dazu?
 

Samstag, 29. August 2015

Lange Stricknacht in der Maschenkunst

Gestern Abend war ich bei der langen Stricknacht in der Maschenkunst. Sie findet meistens jeden letzten Freitag im Monat statt. Ich war in letzter Zeit immer dabei und kam erst lange nach Mitternacht wieder in Düsseldorf an. Ich hatte jedes mal ganz viel Spaß.

Donnerstag, 27. August 2015

Tuch aus Colorino

Ich habe euch noch gar nicht das Tuch aus Colorino, das ich im März für die h+h gestrickt habe. Da es die neue Wolle von Filatura di Crosa inzwischen auch in den Läden gibt, habe ich die Anleitung bei Ravelry hochgeladen.
Dieses Tuch ist wirklich einfach zu stricken. Die Form entsteht dadurch, dass die mittleren Zunahmen auseinander wandern.
Für mich ist das ein sehr kompaktes Tuch, aber ganz ohne Löcher ging nicht.

Freitag, 21. August 2015

Geschenk

Vorgestern bekam ich einen Projektbeutel geschenkt. Die individualisierte Aufschrift ist nicht auf meinem Mist gewachsen. Ich finde sie passend und freue mich sehr darüber. Selbstverständlich ist der Beutel schon mit einem löchrigen Projekt gefüllt.

Mittwoch, 19. August 2015

Wollfestival Teil 3

Noch nicht geschrieben hatte ich von dem Goody Bag, das jeder am Eingang erhielt. Es war gefüllt mit einer Zeitschrift, diversen Gutscheinen und Gewinnspielen einem Knäuelchen, einem Maschenmarkierer und einigem mehr.
Diesmal habe ich wieder zwei Workshops gehalten. Ich hatte in beiden Kursen nette aufmerksame Teilnehmerinnen, die hoffentlich viel gelernt haben.
Hier ist ein Foto vom Occhiworkshop.

Eingekauft habe ich auch. Da ich im Moment immerzu spinne, habe ich mich entsprechend eingedeckt.
Beim Mondschaf bekam ich zwei verschiedene rote Kammzüge.
Seidenhase hatte zwei unterschiedliche rote Batts, die ich mitnehmen musste.
Bei Peter Locke von Wolle Online kaufte ich zwei kleine Spindeln.
Bei Jules Wollshop habe ich eine Karte mit ihrem neuen Buch mitgenommen. Das kaufe ich mir für mein KIndle. Ihr neuer Selfpublishing Pseudonym ist Ava Jordan.



Hier noch ein Foto von meinen neuen Spindeln.
Die größere wiegt 14 g und ist aus Goldregen mit einem Buchenschaft.
Die kleine tibetische Spindel ist aus gestreiftem farbigen Schichtholz mit Buchenschaft. Die musste ich wegen der schönen Farbe mitnehmen.
Beide Spindeln habe ich gleich angesponnen.

Dienstag, 18. August 2015

Wollfestival 2015- Teil 2

Heute berichte ich kurz von den restlichen Ausstellern im Hauptraum. Zum Rhein hin waren die Stände von Zeenas Wollfühloase, mit handgefärbtem und Zubehör,
Das Mondschaf mit Spinnfasern, handgefärbter Wolle, Spindeln und anderem,

dibadu, mit einer unglaublichen Farbenpracht


Lieblingsstück ebenfalls mit Handgefärbtem.


An der nächsten Wand war Natures Luxury, mit edlen, handgefärbten Garnen.
Neben dem hinteren Ausgang folgte der Stand von Frau Wo aus Po,
und in der Ecke Buttjebeyy.

An der nächsten Wand gab es von Frogged Designs genähtes Zubehör.


Bilum mit handgefärbten Farbverläufen,
Coonie's Wolle,
emilou
und 7 Sachen bieten auch Handgefärbtes an.


Gegenüber in demselben Gang waren Oh!Wolle!,



Jules Wollshop mit seinen importierten Garnen, die zum Teil auch handgefärbt sind,


mein Wollkontor,



und das wollmobil.




Im Mittelgang waren das Wupperschäfchen,

Seidenhase, mit Angorawolle von eigenen Hasen,


und Filzlinge mit Fasern zum Filzen und Spinnen auf der einen Seite.


Gegenüber waren Wolle Ma Stricken,

Strick mich Wolle



und Piratenwolle.
Es ist schon erstaunlich wie unterschiedlich  handgefärbte Wolle sein kann. Diesmal war bestimmt für jeden Geschmack was dabei.
Aber auch wer nichts handgefärbtes mag, kam nicht zu kurz.
Morgen erzähle ich kurz von meinen Workshops und zeige was ich eingekauft habe.

Montag, 17. August 2015

Wollfestival 2015 - Teil 1

An diesem Wochenende war das diesjährige Wollfestival im Kölner Sport- und Olympiamuseum. Es war gut besucht. Es gab ein sehr reichliche Auswahl ausgefallener Wolle zu bewundern und zu kaufen. Man konnte sich aber auch ungezwungen hinsetzen und gemeinsam stricken und spinnen. Am Samstag war es draußen auf der Terasse am Schönsten. Sonntag war es dagegen kühl und regnerisch. Dafür gab es im Foyer und Hauptraum Tische.
Ich Habe Sonntag eine Rundgang durch alle Räume gemacht und fotografiert. Nicht alle Bilder sind schön. Sie vermitteln aber einen kleinen Eindruck der Vielfalt der angebotenene Sachen.
Ich fange im Salon mit dem Stand von Wolle Willich an. Dort gab es eine große Auswahl an Garnen.
Es folgte in der Ecke der Stand von Elfenwolle mit schönen Seifen


und wunderbaren Spinnfasern.







Daneben war Lanafina mit Wolle aus Estland mit tollen Farbverläufen und feine handgefärbten Garnen.






Das Regenbogenschaf hatte wieder eine tolle Auswahl handgefärbter Wolle und Fasern dabei.



An der hinteren Wand des Salons war die Heimatwolle. Auch hier gab es Handgefärbtes.

An der vierten Seite des Raumes waren Rosengarne aus Werl





und Sandras Woll-Fühl Oase.

 In der Kurt-Brumme-Galerie, direkt nebenan, war zunächst der Stand von Wolle Online,
zu dem auch die Spindeln von Peter Locke gehören.



Daneben folgte der Stand von Atelier im Wintergarten mit wunderbaren Fair-Isle und anderen Einstrickmustern, zu denen man die passende Wolle erwerben konnte.

Direkt nebenan befand sich der Stand von Wollfaktor mit seinen wunderbaren handgefärbten Qualitäten.

An der nächsten Wand hatte Pascuali seinen Stand.

An der letzten Wand des Raumes waren die Stände vom Wollschaf Charlotte,
Alice im Wunderladen und Mero-Colors.
Auch hier gab es viel Auswahl. Eine Spezialität von Mero-Colors sind z.B. kleine Strickkits mit handgefärbtem Garn plus dazu passenden Unis und Anleitung.

Im Foyer des Museums War der Stand des DKMS (Deutsche Knockenmarkspende Kartei), wo man kleine Domspitzen gegen eine Spende erwerben konnte
Daneben war der Stand von Woolmark.
Es schloss sich gleich der Stand von strickimicki an, wo es coole, wollbezogene Sprüche auf Karten, Schlüsselanhängern und T-Shirts gab.

Direkt am Eingang war rechts der Stand der Maschenkunst.


Gegenüber hatte Fair Alpaka seinen großen Stand mit reichlich Alpakawolle.
Am Eingang vom Hauptsaal, in dem diesmal die meisten Aussteller waren, stand die Regenbogenwolle mit einer großen Auswahl an Spinnfasern.
Gegenüber befand sich Wolleverliebt mit handgefärbter Wolle.




An der folgenden linken Wand war Katrines Strick Nadel Tasche.
An derselben Wand war noch die Strick-Truhe.


Jetzt ist mein heutiger Blogeintrag schon ellelang und es gibt noch viele weitere Aussteller. Für heute reicht es aber. An den Tischen im Hauptreum konnte man sich zwischendurch niederlassen und spinnen und stricken oder auch essen und trinken.
Morgen berichte ich von den restlichen Ausstellern.