Montag, 25. April 2016

Indigo Färbeworkshop

Am Sonntag war ich in Köln beim Indigofärbeworkshop mit Margit Hofmann von handherzseele.
Hier ist die Ausgangswolle. Das Gelb hat Margit mit Reseda gefärbt und das Pink ist mit Cochenille gefärbt.




























Dann wird die Küpe vorbereitet.

 Die Mutter kommt in die Küpe. Danach wird erst einmal eine Viertelstunde gewartet, bis die Wolle in die Küpe darf.
 Die Küpe ist nun grün und ohne Sauerstoff.




Dann kommt die Wolle in die Küpe.


Die Wolle wird nach 10 Minuten vorsichtig aus der Küpe gehoben und ausgedrückt.







Die Wolle wird an der Luft blau.
Die Wolle wird nach draußen an die frische Luft gehängt, damit sie gut durchlüften kann.


Der Wäscheständer wird immer voller.
Nun sind auch die Überfärbungen von Gelb und Pink auf dem Ständer.
Indigofärben ist anders als normales Pflanzenfärben und schneller.
Der Kurs bei Margit Hofmann hat viel Spass gemacht und alle haben viel gelernt.
Die Organisation von Cordula Becker von handherzseele war wunderbar.
Dies sind die Stränge, die ich nach Hause nehmen durfte. Ich muss sie noch waschen. Ich zeige sie dann wahrscheinlich noch einmal.




Kommentare:

  1. uih, wie wunderschön, diese Farben, die blau-grün Töne gefallen mir besonders gut, das war bestimmt ein tolles Erlebnis;-)

    Liebe Grüße,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Mah schaut suuuper aus. Indigopulver hab ich schon daheim, muss noch schauen wie das funktioniert.

    LG Alexandra

    AntwortenLöschen