Advent2018

Advent2018
Adventskalendertuch 2018: 1000 m laceweight Wolle, 339 rote und 240 silberne Rocailles

Freitag, 31. August 2018

Blumige Felder und Clara

Ich stricke weiter an der Clara für meine Freundin. Die Ärmel sind abgeteilt und der Körper wächst. Ich bin immer noch beim ersten Strang. Die handgesponnene Wolle strickt sich wunderbar. Die Farbwechsel halten mich bei Laune.
Gestern habe ich dann begonnen, mein neues Tuchdesign zu stricken. Dies ist ein Foto nach Strickschrift 2. Das erste Blumenfeld ist also gestrickt.
Die weiteren Strickschriften muss ich noch schreiben. Ich werde es jeweils kurz vor dem Stricken machen und sie in die begonnene Anleitung einfügen.

Montag, 27. August 2018

Blumenfelder: Test Fortsetzung

Ich habe weiter für mein Tuch mit Blumenfeldern getestet. Dafür habe ich wieder an dem hellen Strickstück weitergearbeitet. Diese Muster soll in das Tuch gehören.

Diese beiden habe ich verworfen. Beim linken Test kommt Muster nicht gut genug heraus. Beim Rechten wird viel zu stark zusammengezogen. Außerdem ist es zumindest aus Baumwolle sehr anstrengend zu stricken.

Dann habe ich gleich zwei Muster getestet. Das Linke ist etwas breiter, als das Erste des vorigen Bildes. So finde ich es in Ordnung. Daneben ist ein ganz anderes Muster, das mir auch zusagt. Ich glaube, jetzt habe ich genug getestet und kann die Strickschriften und die Anleitung schreiben.

Donnerstag, 23. August 2018

Neues Projekt: Clara

Beim Wollfestival habe ich auch gestrickt. Samstag habe ich aus der Wolle vom Adventskalender 2017 eine Maschenprobe gearbeitet. Sonntag haben wir sie ausgemessen. Dann habe ich gleich angeschlagen. Es handelt sich um die Clara von Jennifer Wood, die ich für meine Freundin Susanne stricke.
Das erste Foto entstand Montag morgen.
Das zweite Foto ist von heute Abend.

Dienstag, 21. August 2018

Wollfestival 2018 in Düsseldorf

Am Wochenende fand das Wollfestival an einem neuen Veranstaltungsort, nämlich in den Rheinterassen in Düsseldorf statt. Es war sehr gut besucht und hatte sehr viel Auswahl an handgefärbter Wolle, interessanter Besonderheiten, Täschchen, Spindeln und Sonstigem, was mit Stricken, Häkeln, Spinnen usw. zu tun hat. Ich fand es war eine ausgewogene Mischung. Hier ein Überblicksfoto, auf dem man auch erkennt, wie gut besucht das Wollfestival am Samstag war. Sonntag war es viel ruhiger. Dafür konnte man in Ruhe aussuchen.
Im Umtergeschoss gab es noch eine Spinnradausstellung mit Metall- und Halbmetallspinnrädern. Man durfte dort auch testen. Ein paar Dinge, wie Spindeln, Einzugshaken u.ä. gab es auch zu kaufen.

Es gab auch reichlich Sitzmöglichkeiten drinnen und draußen, um dort den ganzen Tag zu verbringen.
Insgesamt war es ein sehr gelungenes Wollfest. Ich freue mich schon auf nächstes Jahr.


Und dies sind meine Mitbringsel. Die Tasche und die Bändchen bekam man beim Eintritt.
Gekauft habe ich zwei Spindeln und ein Farbverlaufsbatt.


Freitag, 17. August 2018

Neue Tests

Vorgestern habe ich damit begonnen für  mein nächstes Design zu testen. Auch dies soll für ein Farbverlaufsgarn sein, wird aber bestimmt auch mit uni wunderbar aussehen.
Ich habe zunächst mal mit auf die schnelle entworfenen Mustern probiert, ob meine Idee mit den Quadraten in verkürzten Reihen klappt.
Die Grundidee klappt. Die Muster gefallen mir nicht. Die Größe vom Test ist noch zu klein.
Die Zwischenreihen sind auch noch nicht optimal. Da habe ich Löcher eingebaut. Die nehme ich wahrscheinlich raus, weil die Maschen beim Wenden schon löchrig genug sind.
Also habe ich neu mit anderen Mustern begonnen. Im Moment geht es nur darum Muster zu finden, die blumig aussehen sollen. Mit diesen Beiden bin ich schon mal zufrieden. Insgesamt brauche ich fünf verschiedene. Es stehen also noch einige Test an. Provisorische Strickschriften habe ich schon vorbereitet. Mir gefällt die geänderte Mittellinie auch ganz gut.

Donnerstag, 16. August 2018

Wellentuch fertig, erste Nähte Schmetterlingsdecke

Das Tuch ist nun fertig. Die Wellen wechseln mitten im Tuch  die Richtung. Genau so war es geplant. Das Tuch wiegt knapp 122 g. und hat eine Länge von 216 cm. Dabei sind die langen Seiten 185 cm lang. Die Breite beträgt in der Mitte 50 cm.
Die Anleitung lasse ich erst mal von der Ideenspenderin testen.
 

Da ich nun mit der Stola fertig bin, habe ich beim Stricktreffen begonnen die Schmetterlingsdecke zusammenzusetzen. Die ersten 6 Schmetterlinge sind, soweit die Fäden das zuließen, zu einem ungeradem Sechseck verbunden.

Dienstag, 14. August 2018

Wellentuch fast fertig

Gestern A´bend habe ich endlich die letzten Maschen vm Wellentuch gestrickt.
Anschließend habe ich gleich gewaschen und gespannt. Heute Abend werde ich noch die Fäden vom inzwischen trockenen Tuch vernähen. Dann kann ich Fotos machen und die Anleitung fertigstellen.
Jetzt muss ich mir neue Projekte suchen. Ich habe im Moment einfach viel zu wenig auf den Nadeln und auch auf den Spindeln, um täglich etwas zu zeigen. Das ändert sich hoffentlich bald wieder.

Montag, 6. August 2018

Wellentuch wächst und Adventskalender gewaschen und gemessen

Die drei Stränge des Adventskalenders habe ich ih´nzwischen gewaschen, ausgezählt und gemessen. Insgesamt sind es fast 1580 m bei 269 g. Im Schnitt sind es 586 m auf 100 g. Die Stränge haben nicht alle die gleiche Laufänge sie schwankt zwischen 553 m und 615 m auf 100 g. Das lässt sich aber dennoch sicher gut  zusammen verstricken. Die Lauflänge finde ich sehr gut für Kleidungsstücke. Wahrscheinlich werde ich wieder eine Freundin als zu bestrickendes Opfer finden, da die Farben für mich nicht so passend sind.
Das Tuch mit den Wellen wächst nun auch wieder. Die Wellen nach dem Richtungswechsel  sind gut zu erkennen.
In der Anleitung soll es mehrere Varianten, wie oft die Richtung gewechselt wird, geben. Bei der hier von mir gewählten Version sollen die Wellen von einer Kante zur anderen laufen. Bei öfteren Wechseln wird dies nicht der Fall sein.

Donnerstag, 2. August 2018

Adventskalender 2017 fertig verzwirnt

Die letzten Tage habe ich gezwirnt und gezwirnt. Nun habe ich drei Stränge, die zwischen 81,5 g und fast 96 g wiegen.
Auf den folgenden Fotos sieht man wie voll ih die Zwirnspindel jeweils hatte und den jeweiligen offenen Strang.
Nun fehlt noch Waschen und Ausmessen.