Advent 2017

Advent 2017
Benötigt werden 3 Knäuel Nirvana von Filatura di Crosa oder 1 Strang Merino fine von Mondial

Sonntag, 15. April 2012

2.Backnanger Wollfest

Wie schon mehrfach geschrieben, war ich als Kursleiterin beim 2. Backnanger Wollfest. Ich bin mit dem Zug schon Donnerstag Nachmittag angereist. Unterwegs habe ich 8 Maschenmarkierer geocchelt, die am Samstag den Kursteilnehmerinnen meines Occhikurses geschenkt habe.


 Am Freitag morgen vor Beginn des Festes habe ich meinen Kursraum, in dem ich die meiste Zeit  verbracht habe dekoriert. Mitgenommen habe ich die Tücher und Kleidungsstücke, für die es Kaufanleitungen gibt. Zusätzlich noch das Adventskalendertuch 2011 und die Verena Corsage.
Da ich einen Occhikurs hatte, habe ich die wenigen Occhisachen, die ich habe mitgenommen. Ich habe so vieles gemacht und gleich wieder verschenkt. Aber ein paar schöne Exponate besitze ich schon.



Dann habe ich mich draußen und in den anderen Kursräumen umgeschaut. Die Gotlandschafe mit den Jungtieren waren ein echter Hingucker. Das kleine gefleckte erst 3 Wochen alte Lämmchen hätte bestimmt jeder Besucher gerne geknuddelt.
Leider habe ich draußen nur wenige Fotos gemacht. Dort gabe es mehrere Verpflegungsmöglichkeiten und fertige Strickwaren zu kaufen.
 Am Eingang vor den anderen Kursräumen konnte man Nassfilzen angeboten wurden dort Muttertagsherzen und umfilzte Stifte.
Im Vorraum stellten die Maschinenstrickerinnen aus. Anni vom Stricknetz strickte fleißig und war immer zu netten Gesprächen bereit. Ich habe sie nur zweimal kurz gesprochen, weil ich ja selbst eine Ausstellung hatte.





Im selben Vorraum strickte Frau Lefebvre und hatte viele Ausstellungsstücke dabei. Sie verkaufte auch maschinengestrickte Socken.
 Direkt daneben war ein Ausstellungsraum mit der Spinngruppe Buoch und ihren Werken.
 Gesponnen haben sie auch. Als ich Fotos gemacht habe, haben sie grad pausiert.

Dieses große Spinnrad war auch ein Ausstellungsstück in diesem Raum.












Im selben Raum war noch Herr Leichlen mit deiner Drechselmaschine, die zu umlagert war, um ein vernünftiges Fot zu machen. Er bot Spindeln, Spinnräder aber auch Kreisel zum Verkauf an.
Leichlen Spinnräder.











Und dies war einer der beiden Kursräume für Spinnerinnen. Dort gabe es auch eine Auswahl an Spinnwollen.

Die anderen Kursräume waren die meiste Zeit geschlossen, so dass ich nicht zum fotografieren gekommen bin.

Im nächsten Beitrag schreibe ich von der angebotenen Wolle.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen