Advent 2017

Advent 2017
Benötigt werden 3 Knäuel Nirvana von Filatura di Crosa oder 1 Strang Merino fine von Mondial

Sonntag, 24. März 2013

h+h köln 2013 Dritter Tag

Auch den dritten und letzten Tag auf der Messe habe ich genossen.
Neben den großen Herstellern gab es auch reichlich kleiner, die ein interessantes Sortiment anbieten. Hier eine Auswahl.
Shilasdair bietet mit Naturfarben gefärbte Wolle.














Fyberspates: feine Qualitäten, schöne Farben
Bluefaced.com: feine Qualitäten von Cobweb aufwärts

 Manos de Uruguay: handgefärbt.
 Lotus Yarns: feine Qualitäten ab cobweb Cashmere, Seide, Mink

Ito: interessante Garne mit Stahl, aus Papier aber auch Seide und Mohair.

Natural Dye Studio: Naturfarben
Rosy Green Wool: mit Ökolabel, dass den ganzen Werdegang des Garns von der Schafhaltung bis zum gefärbten Strang begleitet.













 Auch Zubehöranbieter waren anwesend. Der Stand von Prym war eher langweilig.
Auf der Messe kann man eigentlich nur ordern, eine Ausnahme bilden Schmuckzubehör, Perlen und Knöpfe.












An einer ganze Menge Ständen gab es Vorführungen und Mitmachaktionen. Workshops kann man auch buchen.
Hier bei schoeller und stahl wurde Makramee erklärt. Das Garn ist Kunstfaser. Ich hab das als Jugendliche mit Sisal und Jute gemacht.
 Bei Opal waren die Siegermodelle eines letztjährigen Wettbewerbs ausgestellt. Der Drache auf den Schultern ist toll gestaltet, nur glaub ich nicht, dass das jemand trägt- Ohne Tuch wäre ich von ihm begeistert.

Auch von Opal ist die Schafpatenschaft.
Schoppel hat vom Schaf zur Katze als Sonderaktion gezeigt. Gestrickt wurde der Pullover von Miriam Tegels, der Schnellstrickmeisterin, aus der frisch geschorenen und gesponnenen Wolle.







Es gab auch einige Sonderstände. Erwähnenswert sind die Handspinngilde, die für den Erhalt dieser uralten Tätigkeit steht,


 der Sockenstrickerverein, der Spenden sammelt für Umweltprojekte,
und der Stand der Schnellstrickmeisterin Miriam Tegels. Dort war ich immer willkommen und habe dort Pause gemacht. Da ich dem Rekord niemals nahe kommen werde, habe ich einfach an den Streifen für die Decken, die dem Kinderhaus Viersen gespendet werden, weiter gestrickt.
Interessant war es auch die Kleidung der Aussteller und der Besucher zu beobachten. Wobei die meisten Männer langweilige Anzüge trugen.
Morgen zeig ich euch, was ich von der Messe außer Anregungen mitgenommen habe  und was ich inzwischen gehandarbeitet habe.
  

1 Kommentar:

  1. Danke für die vielen tollen Fotos, ich bin schon auf den nächsten Teil gespannt.

    Viele liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen